Legasthenietraining
Legasthenietraining
Legasthenietraining und Dyskalkulietraining Innsbruck und Innsbruck-Land
Legasthenietraining und DyskalkulietrainingInnsbruck und Innsbruck-Land   

                                                   Was ist Legasthenie?                          

                                            

 Pädagogische Definition:  

                                                       

 "Ein legasthener Mensch , bei guter oder

durchschnittlicher Intelligenz, nimmt seine Umwelt
differenziert anders wahr, seine Aufmerksamkeit lässt,
wenn er auf Symbole wie Buchstaben trifft, nach, da er sie
durch seine differenzierten Teilleistungen anders empfindet
als nicht legasthene Menschen. Dadurch ergeben sich Schwierigkeiten
beim Erlernen des Lesens und Schreibens."

Dr. Astrid Kopp - Duller, 1995

 


Von Legasthenie wird gesprochen, wenn Kinder beim Erlernen des Lesens oder des Schreibens Probleme haben obwohl sie durchschnittlich bzw. überdurchschnittlich intelligent sind.

Legasthenie wird durch differente Sinneswahrnehmungen in den Bereichen Optik, Akustik und Raumwahrnehmung im Zusammenhang mit Buchstabensymbolen verursacht.

Die Aufmerksamkeit in Bezug auf das Lesen oder Schreiben fehlt teilweise, da ihre Wahrnehmung und Verarbeitung anders ausgeprägt sind.

 

Es treten sogenannte Wahrnehmungsfehler auf, d.h. das Kind nimmt zum Zeitpunkt wenn es den Fehler macht diesen nicht wahr.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es durch differente Sinneswahrnehmungen zur zeitweisen Unaufmerksamkeit und deshalb zu Wahrnehmungsfehlern kommt.

 
 
 
 
 
 

Legasthenietraining

Mag. Anita Ritsch
Wiesenweg 7
6092 - Birgitz 

 

Rufen Sie einfach an 0664/4465883  oder nutzen Sie unser Kontaktformular.